Spieldaten 2017

folgen in Kürze

 

 

 

25 Jahre Otelli

Otelli Marsch

Zum 25 Jahre-Jubiläum von Otelli wurde unser Jubiläumsmarsch komponiert.

Eine Hörprobe gibt es hier...

Kontaktadresse

Zirkus Otelli

Postfach

CH - 8112 Otelfingen

Zirzensisches Weihnachtsträumli …

Ob jemals in Otelfingen für ein Adventsfenster ein so grosser Aufwand betrieben worden ist wie für den 21. Dezember 2017 ?  Die ehemalige Otelli-Mutter und –Trainerin Silvana Stuker liess vom ehemaligen Otelli-Vater Kari Rüeger unsere Maringotte „S Träumli“ auf den Otelli-Platz vor dem Probenlokal (vis-à-vis Restaurant „Brauerei“) stellen und möblierte das Innere als weihnachtliche Clown-Behausung. Der Ideen-Reichtum und die dazu aufgebrachte Arbeit sucht wohl seinesgleichen: Im Wohnwagen gab es nicht nur einen kleinen, herzigen, dekorierten und illuminierten Christbaum, sondern es fehlten nicht der Tisch mit Wallholz, dem Kochbuch und den ganz und halb fertigen Guetslis (Mehl bis auf den Boden …), ein alter „brennender“ Ofen (darunter ein Mäuschen mit Käse im Mund …), Küchenschürze, Wecker, Kaffeegeschirr, Kostüme, Requisiten, Dekorationen, eine Lismete (war der Clown vielleicht eine Clownin ?), Geschenk-Päckli usw. usw. usw. Der Clown war zur Zeit nicht in seinem Wagen, hinterliess darum an der Türe ein Schildchen „Bin gleich wieder da !“ und hat eine dekorierte kleine Treppe zum Fenster gestellt, damit auch kleine Kinder hineinschauen können …
Die Eröffnung fand am Abend des 21. Dezember mit Punch, Glühwein, Chnabbereien, Mandarinen, Schöggeli und Nüssen mit zahlreichen Gästen, u.a. Gemeinderat Franz Strub mit Familie, bei weihnachtlichen  Drehorgelklängen statt.
Otelli hat schon vieles fürs Herz präsentiert  -  aber    d i e s e s   Kunstwerk von Weihnachtstraum    m u s s t e    man gesehen haben !

Der Samichlaus bei den Otellis


Nur alle paar Jahre fällt der Proben-Dienstag der Otellis auf den 6. Dezember -  so auch 2016 wieder einmal !
Der Samichlaus nutzte die Gelegenheit und besuchte die probenden Artistinnen und Artisten. Mit humorvollen, aber auch ernsten Worten lobte er, gab aber auch Hinweise, wo „man“ sich noch etwas verbessern könnte. Aus dem Sack purzelten zum Schluss Grittibänzen, Mandarinli und SPAR-Bildlis …

***

Winterzirkus in Wettingen

Am 3. Dezember überraschte Otelli auf dem Zentrumsplatz in Wettingen die zahlreichen Besucher des „Chlauseinzuges“ mit einer halbstündigen Vorstellung. Wie kommt der Furttaler Otelli zu diesem Auftritt im Nachbarkanton Aargau ?

Die Chlausengesellschaft von Wettingen hat vor einem Jahr entschieden, Otelli mit dem Erlös ihrer Adventsveranstaltung zu beschenken. Bedingung war eine kurze Vorstellung in Wettingen. So gaben denn elf Artistinnen und der Artist ihr Bestes bei zwar freundlichem, aber doch winterlichem Winter draussen auf dem Platz. Es wurde gerollt, gekugelt, auf einem Rad gefahren, jongliert, an einer Leiter geturnt und Lasso geschwungen. Die drei Clowns hatten speziell für diesen Anlass eine passende Szene einstudiert, nämlich die „weihnachtliche Wettinger Wette“, eine lustige Szene rund um Stroh, worauf bekanntlich das Christuskind gelegen sein soll. Auch etwas weihnachtlich-chlausig waren alle Kinder kostümiert mit ihren pelzumrandeten Kostümen und der witzigen Zipfelmütze. Selbstverständlich gab es zum Schluss für die Artisten einen warmen Drink und ein „Chlaus-Säckli“.

***

Saison 2016 erfolgreich abgeschlossen !

Zum Glück sind die Otellis nicht abergläubisch, denn sie hatten eine überraschend reibungslose Première am 16. September  -  nachdem die Hauptprobe vorher auch gut gelaufen ist … Inzwischen liegen alle Vorstellungen hinter zufriedenen Artist(inn)en, Eltern, Leitern und Trainerinnen.
Dem Publikum scheint es gefallen zu haben und in der Lokalzeitung „Furttaler“ brachte es Otelli gar mit einem bebilderten Bericht auf die Frontseite.
Das Motto „Rotelli“ wurde  -  traditionsgemäss bei Otelli -  konsequent bis in viele Details durchinszeniert: Nicht nur die ganze Manege  -  einzigartig in der Schweiz ! -  drehte, sondern auch das von den Clowns erfundene Fitnessgerät, der „Rotellor“. Daneben drehten Kreisel, Taler, Kugeln, Ringe, Fässchen, Rola-Rolas, Ein- und Stangenräder, Rollen auf den Füssen der Antipodistin, Reifen, Spiralleiter-Trapez, Wagen des „Direktors“, eine ganze Kinder-Pyramide  -  und sogar die beiden Hunde !
Besondere Beachtung fand das runde Programmheft -  ebenfalls einzigartig in der Schweiz. Auf den Tischen des Pausenbuffet konnten die Besucher/innen selber Kreisel und Surrlis zum Drehen bringen oder am Glücksrad Preise gewinnen. In der triumphalen Dernière am Sonntag, 25. September wurden viele mit Liebe ergänzten Gägs eingebaut, so dass das Publikum erleben durfte, dass Otelli auch hier eine Kultur pflegt, wie es nicht unbedingt üblich ist.
Nach einer kurzen Pause, werden die Otellis nach den Herbstferien am 25. Oktober 2016 wieder mit den wöchentlichen Proben beginnen für das Programm 2017, in welchem es „chaotellisch“ zu und her gehen wird …

Interessierte, neue Kinder sind willkommen !

***

Otelli mit Drehmanege

Otelli wird in dieser Saison um eine ganz spezielle und einmalige technische Neuerung reicher sein: Seit vielen Jahren dreht die Idee einer Drehmanege im Kopf von Otelli-Leiter Fritz Zollinger. Nun wird sie nach mehreren gescheiterten Anläufen Wirklichkeit: In den Werkstätten des Schweizer Fernsehens, d.h. bei tpc (technology and production center switzerland) entstand in den vergangenen Monaten die massgeschneiderte neue Manege für den Jugendzirkus Otelli: Innerhalb der alten, unveränderten Piste (Umrandung der Manege) ist die ganze Fläche über zwei grossen Drehringen und einem Motor um 20 cm erhöht neu in Stahl konstruiert worden. Damit kann die ganze Manege mit einer Drehgeschwindigkeit bis ca. 5 km/h in Bewegung versetzt werden  -  selbstverständlich zusammen mit allen Otellis und ihren Kugeln, Einrädern, Leitern, Fässli, Rola-Rolas und zirzensischen Geräten darin !
Aus Sicherheits-, Kosten- u.a. Gründen hatten die Fachleute von tpc auch ungewohnte Probleme zu lösen. So sollte die Manege einerseits ruhig und gleichmässig drehen, andererseits aber muss sie bei kritischen Equilibristik-Darbietungen in keiner Art und Weise wackeln, d.h. absolut fest sein. Erst vor wenigen Tagen wurde diese letzte technische Anforderung erfüllt. Nach der Abnahme in der Werkstatt von tpc konnte dann die Konstruktion am 20. Juli ins Winterlager von Otelli in der Otelfinger Industrie transportiert und aufgebaut werden. In den kommenden Wochen finden dort die letzten Tests und ersten Proben mit den Artistinnen und Artisten statt.
Eine voll drehbare Manege hat es noch nie in einem Zeltzirkus in Europa gegeben, wahrscheinlich ist sie sogar weltweit einzigartig  -  das Publikum kann sich freuen auf diese besondere Attraktion, die ab 16. September als „drehende Grundlage“ für das neue Motto „Rotelli“ im Otelli-Chapiteau im Bodenacker in Otelfingen zu sehen sein wird.

***

Bühnengastspiel in Niederglatt

Am 2. Juli zeigte Otelli zum 30-Jahre-Jubiläum der Bäckerei-Konditorei Fleischli (Niederglatt, Bülach, Dielsdorf) auf der Bühne der grossen Eichi-Halle in Niederglatt 21 Nummern. Zwei davon wurden speziell für den Anlass geschrieben und mit den vier Clowns einstudiert. So zeigten sie, wie man mit dem neu erfundenen „Fleischli-Wölfli“ aus Fleisch Brot herstellen kann. Mutig liessen sie die Maschine dann auch noch umgekehrt laufen – und sie produzierte zur grossen Überraschung des Publikums aus einem Brot einen lebendigen Hund ! Daneben wurden anspruchsvolle Nummern in der Luft am Tuch und der Spiralleiter, hohe Schule auf Einrädern, Kugeln, Rola-Rola-Rollen und Leitern geboten. Der Otelli-Magier fehlte nicht, die Fässli-Läuferinnen konkurrierten mit den bezaubernden Rössli-Reiterinnen, und unter den jonglierenden Mädchen waren einige, die nach vielen Jahren Proben mit einer beeindruckende Trickfolge verblüffen konnten. Die Darbietungen wurden nach vielen Jahren wieder einmal durch charmante Nummerngirls verbunden und durch den erfahrenen, ehemaligen Otelli-Maestro, Martin Schlatter, professionell auf dem Keyboard begleitet.
Über ein Dutzend Eltern begleiteten die Kinder, transportierten die zirzensische Geräte und Requisiten und bauten – unterstützt von den lokalen Technikern - auf der grossen Bühne alles auf, damit vor der mitgebrachten Otelli-Kulisse einerseits Rollen und Überschläge, andererseits aber auch Kugel- und Rola-Rollen ohne Rutschen möglich wurden. Einmal mehr bewährte sich Otelli als fruchtbares Gemeinschaftswerk von Kindern, Eltern und Leitern.

***

Winterarbeiten

Auch im Winter finden unsere Proben wöchentlich statt. Zur Zeit geschieht dies im eigenen Probenlokal „MeKa“ und in der Mehrzweckhalle der Gemeinde jeden Dienstag zwischen 16.30 und 20.00 h.

Besucher/innen oder/und Schnuppernde sind herzlich willkommen.

*
Aber auch sonst läuft einiges zur Vorbereitung des neuen Programmes unter dem Motto „ROTELLI“. So haben einige der Artisten-Väter unser grösstes Winterlager in der Otelfinger Industrie umgeräumt und entrümpelt  -  die Bilder belegen es !

***